Was habe ich dabei wenn ich unterwegs bin ...

... es braucht nicht Viel. Ein Stück um darauf zu skizzieren und ein Stift. So simpel. ein Stück Papier habe ich fast immer dabei wenn ich aus dem Hause gehe, meist ist es die folgenden Sachen.
Tasche, in dieser Tasche finden auch meine anderen Utensilien wie Handy, Geldbeutel und Busfahrkarten einen Platz

Stiftmäppchen mit Stiften, Skizzenbuch, meine Lieblingsgrösse A5, Lesebrille ... leider mittlerweile ;-) Dies wäre die Basic Version, unabhängig ob ich zum zeichnen und malen unterwegs bin oder einfach so in der Stadt.


Sollte ich bewusst zum Zeichnen unterwegs sein so sind meine Utensilien umfangreicher
Rucksack, Skizzenbuch, Aquarellpapier, Stiftmäppchen mit Stiften und Reisepinseln, Stiftmäppchen mit Farbstiften die wasservermalbar sind, Aquarellkasten, Wasser, Wassergefäss, Lesebrille, aufblasbare Sitzmatte, Papiertaschentücher und meist was zur kleinen Verpflegung.


Wenn ich mit dem Rucksack mehr als ein Tag unterwegs bin so schaue ich auf jedes Gramm Gewicht. So überlege ich mir genau wie viel Papier und Farben ich mitnehme, meist den kleinen Aquarellkasten.

Kommentare

  1. Krass wie viel du mitnimmst ^^
    Wenn ich raus gehe ist immer ein A5-Ringblock mit einem schwarzen Kuli dabei (basic). Und neuerdings ein Xs-Kalender ohne Linien für Daily-Sketches.

    Wenn ich bewusst aufbreche um zu skizzieren, dann nehme ich neben diesen Basics noch ein A4-Quer-skizzenbuch mit. Das ist eigentlich nicht für Aquarelle gedacht, das Papier kann das aber gut ab. Dazu den kleinsten Schmincke-Aquarellkasten und einen Wassertankpinsel (da kippt das kostbare Wasser in der Wildnis nicht weg und die Farbe lässt sich sehr gut dosieren). Außerdem Bleistifte, einen roten und weißen Stift für die Highlights und einen schwarzen Tusche-liner für die Konturen.
    Das alles passt in ein kleines Mäppchen mit den abmessungen von 5x12x2 cm :)

    Schön zu sehen, was andere mitnehmen :)

    Liebe Grüße > sara

    AntwortenLöschen
  2. Danke Sara für den Input und Feedback. Denke das ist auch sehr unterschiedlich da jeder auch ein wenig anders arbeitet. LG Guido

    AntwortenLöschen
  3. Skizzieren, jenseits der Kunst ist auch nicht gerade ein "Allerweltsthema". In Verbindung mit dem guten, alten Flipchart, habe ich dazu vor einiger Zeit ein Interview mit Martina Lauterjung gemacht. Vielleicht ganz interessant für den einen oder anderen Leser, der auch mal im Rahmen seiner Arbeit zum Skizzierblock greifen möchte ... http://klauswenderoth.de/martina-lauterjung-flipchart-old-school-aber-gut/

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts